BLOG  |   
         
 
Content
 
14.09.2006 Zakk - Rockyourtown Bandcontest

Liebes Tagebuch. Meine gespaltene Persönlichkeit erlaubt es mir glücklicherweise das gestrige Konzert aus der "das andere ich" Perspektive zu betrachten, und so eine kleine Erzählung zu schreiben, über den Bandcontest veranstaltet von "Rockyourtown" im Düsseldorfer Zakk.
Angetreten sind bei diesem "räusper" Punkrockevent, drei Bands die unterschiedlicher schon fast gar nicht mehr sein können. Aber alles nach der Reihe....
17 Uhr war aufbau der Backline angesagt im Clubsaal der schönen Hütte auf der Fichtenstraße. Tolles Wetter um im Biergarten zu chillen, was die Band inkl ihrer frisch angestellten ABM Crew auch flott machte, bevor die ersten Diskussionen bzgl der Reihenfolge begonnen haben, was aber zu mühselig wäre, dir liebes Tagebuch, daß nun alles zu schildern.
Backstage wurde gut für die Bands gesorgt mit viel Trinken (Wasser, Bier, Cola, Limo) und einem recht dicken kalten Brötchenbuffet. Warum hat eigentlich keiner den guten Schinken gefressen?
Ja, das sind Fragen die mich beschäftigen....
Zwischen 18 und 20 Uhr trudelten dann auch schon die ersten treuen Wegbegleiter ein, es wurde gequatscht, gesabbelt, Zigaretten geschnorrt und die Erfahrung gemacht, das painwords schon als Asis bezeichnet werden, aufgrund er oben erwähnten Diskussion.
Schönen guten Abend, wir sind die Asis von painwords, so wurde das Konzert um 21 Uhr von painwords schließlich begonnen. Sie spielten sich ungelogen die Seele aus dem Leib und präsentierten ein Konzert, daß es so auch schon länger nicht mehr gab. Keine Zwischenfälle, keine Saitenrisse, alles hat wunderbar geklappt. 40 Minuten purer auf die Fresse Rheincore. Zum ersten mal auch mit drei komplett neuen Songs am Start, die so glaube ich, erkennbar machen, was in Zukunft erwartet werden kann.
Der Club tendierte zwischen voll und leer. Stimmung war aber da, und das ganze machte verdammten scheiß Spaß.Doch irgendwann war es leider auch schon wieder vorbei.
Nach uns folgten Käptn D. Eine Band die mit Sicherheit nicht schlecht ist, ihre Fans hat, Lebensberechtigung auch, doch sich so ziemlich 95 Prozent des Publikums fragten, was die hier machten. Selber bezeichnen sie sich als Piratenpop. Öhhmm??!!! Naja irgendwas zwischen MIA und anderen Frontfrauvivakapellen. Doch das war es wohl, was die Jury an diesem Abend gesucht hat. Denn schon jetzt sei veratan, daß diese Kapelle den Contest gewonnen haben. Aufgrund meiner friedlichen Seele, erspare ich mir, dir liebes Tagebuch und den Rest der Internetmenschheit jeden weiteren Kommentar.
Als letzten durften dann auch Mammut Almut antreten. Gute Laune Ska(punkrock), mit reichlich Freunden und tanzenden Fans im Schlepptau. Lieferten eine super Show ab, für eine doch recht junge Band. Doch eben auch eine komplett andere Schiene, als die restlichen Bands...ISt so eine objektive Beurteilung möglich? Oder wird da doch eher auf persönlichen Geschmack geachtet? Egaaallll.....Bei der Verkündung des Ergebnisses war die Überraschung auf jeden Fall perfekt. Keiner von dem dagebliebenen Publikum hatte mit diesem Ergebniss gerechnet.
Was ist noch zu sagen?? Alles im allen war es ein schöner Abend, ein Hammerkonzert von uns ( Egotrip ole ) und nun geht es weiter in Richtung goldener Oktober, wo wieder einiges an Gigs anstehen.
Dennoch werde ich es mir nicht nehmen lassen, Käptn D als Support für Massendefekt (was der Preis war) anzuschauen...Möchte die Reaktionen erleben, wenn der allgemeine MD Fan und Punkrocker die Band dort oben sieht. Vielleicht täusch ich mich....zeigt es mir......täusche mich gerne und lerne dazu.
In Liebe und Hochachtung
Winnie the Puh...;-)
15.9.06 12:33
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


peter (16.10.06 22:52)
profilneurotisch?

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
 
Seiten
 
Themen
 
 
Suche