BLOG  |   
         
 
Content
 
28.04.2006 Dsseldorf Haus der Jugend

Ist doch immer wieder ernchternd. Da freut man sich ber Monate den Arsch ab, bangt und hofft, betet und bibbert und pltzlich ist alles vorbei.
Nachdem wir schon mehr als gengend Stress im Vorfeld mit den Mannen der Orga hatten, befrchteten wir das schlimmste. Hinzu der Horror Abendkassenpreis von 9! Hallo?? Rockstar?? Naja fast...
15 Uhr war ankunft der Bands, Spaghetti gefuttert und beim Lidl erstmal ein Lauwarmes Sixpack geholt. Es kann los gehen.
Da unser Arschtrommler noch nicht anwesend war, durfte unser Drumroadie "g" heute den Soundcheck mit uns machen und lieferte auch einen guten Job ab.
Da ich wenig Lust habe das ganze Vorfeld Dingsbums zu schreiben gehe ich mal direkt rber auf 19 Uhr. EINLASS!!!
Und die ersten sind auch pnktlich schon da, mit Trinken bewaffnet und mehr als nur gute Laune. Man merkte schon eine deutliche Vorfreude auf den Abend. Nicht weniger als bei uns selber.
Es war wunderschn wieder die ganzen Gesichter auf einen Haufen zu sehen, mit ihnen zu reden, dummes Zeugs zu bauen, Fuball zu spielen und einfach den Abend zu genieen. Die letzten Restkarten wurden auf unseren eigenen Schwarzmarkt noch fr die hlfte vertickt und dann mussten rumblefish auch schon anfangen.
Geil, das die Jungs berhaupt auf der Bhne stehen. Hat Andy mit seinem Privatleben mit Sicherheit wesentlich andere Probleme. Und sie lieferten eine super Show...
Anfangs noch recht leer, schafften es die Mannen die bunten Mitmenschen in das Haus der Jugend rein zu holen. Hatten Spa am spielen und das wurde auch auf das Publikum bertragen. Groes Tennis. Super....
Vorspiel aus Meerbusch folgten danach. Deutschpunk wie er im Buche steht. Schnrkellos und einfach drupp....Nackte junge leider nur mnnliche Fans auf der Bhne, Chaos und Lautstrke. Mit ihren 80 mit gebrachten Fans feierten die Jungs eine geile Party. Leider wurde ihnen aus dem Backstageraum auch Geldbrse und Autoschlssel entwendet. Doch liebe Vorspieler....Fragt da mal eure eigenen Mitgereisten...denn neben den Bands waren nur eure Leute unten anwesend und gaben sich die Kante. So oder so auf jeden Fall schei Aktion...
Tja und dann kamen wir auch schon. Unsere eingebte Introshow mussten wir dann aber recht schnell wieder knicken, da der Player aus ungeklrten Grnden die CD nicht angenommen hat.
Vorhang auf...Tanz der Teufel.....Chris hat Clean Kanal statt die Zerrung....Vorhang zu.....Vorhang auf und ab gehts....
Yihaaaa....Und die Party ging los. Man feierte uns als wren 300 Senioren beim Howard Carpendale Konzert. Einfach geil.
Als optischen Anreiz holten wir auch die liebe Hannah noch auf die Bhne fr das Lame Immortelle Stck "Stumme Schreie"!! Wird es wohl so nur noch geringfgig so zu hren geben. Natrlich durfte auch unser Ex Vocalist Mr. Elvis Palermo wieder nicht fehlen fr seine Einlagen bei "BIS JETZT GING ALLES GUT" und "COLLEGE FUCK FEST"!! 16 Songs wurden unter schmerzhaften Pogo und viel Schwei runter gebraten. Und kann nur immer wieder sagen das es geil war...
Danke hier auch an Daniel fr die tolle Lichtshow und Benny fr die Hilfe auf der Bhne ( schei Gurt ).....
Danach ging es noch zum feiern in die Stadt...Cocktails und Sambucca...4 Uhr etwas angeheitert daheim gewesen und ein wenig Schlafen. Ab geht es nach Essen...

Freuen uns auf das nchste Heimspiel...Olee olee
3.5.06 13:08


08.04.2006 Ingelheim - Keller Kunst Keller

Packt die Wundertten aus. Es geht wieder raus auf die Bhne. Ab in das schne beschauliche Ingelheim direkt bei Mainz. Konzert sollte eigentlich schon im Mrz statt finden, wurde aber auf eben heute den 08.04 gelegt.
Dank Sonjas wunderbaren Connections haben wir auch wieder einen zweiten Fahrer mit dabei gehabt, was immer mehr als nur Vorteilhaft ist.
Gegen 15 Uhr ging es dann ab, mit Bier, Wodka und Zigaretten beladen bis hin zum nchsten Burger King und diverse andere Rastpltze, wo wir eideutige Spuren hinterlassen haben in Form von schweinischem Benehmen. Nach irgendwie ber zwei Stunden Fahrt kamen wir dann schlielich bei herrlichem Sonnenschein auch irgendwie an. Ab zur Sichtung....

Ein Laden, welcher von auen nach Altdeutscher Kneipe aussah, aber innen eine Menge hergab. Sehr geiler Clubraum anhngend an der Gaststtte...Glcklicherweise waren wir nicht wirklich spt dran. War noch nicht mal die Anlage aufgebaut. Na dann....Ab raus in die Sonne oder Bauernhof nachmaching im Keller....Mhh, Muhh und so..naja!!!
Gastgeberband EAR O TATION klrten uns halt erstmal auf ber Ablauf und das wichtigste: VERZEHR!! 50 trinken pro Band war drinne...ab zur Theke!
19 Uhr war Einlass aber wirklich fllen wollte sich der Laden hier noch nicht, bis auf ein paar Backstreet Boys Tussies, denen ich jetzt schon die Panik aus den Titten hpfen sehen konnte wenn wir los legen. Thats RocknRoll!

Irgendwann (keine Ahnung wie spt es genau war) durften wir dann schlielich auch an die Instrumente und los brettern. Inzwischen waren auch ein paar Gesichter mehr dazu gekommen, die aber nicht wirklich alle Begeistert aussahen. Die Entuschung das hier keine EMO Gruppe sang, war einigen doch sichtlich ins Gesicht geschrieben. Trotzdem hat es Spa gemacht und bekamen nach dem Gig eigentlich auch recht positiven Zuspruch von einigen Metalheadz aus der Region. Durfte dann auch das Nationalgestrnk (Weiwein + Cola) dankend entgegen nehmen. Nach uns dann die Jungs von PARACHUTES....halt mainstreamiger Emocore...Ganz anstndig, und sind wohl auch recht gut im Geschft. Ear o Tation habe ich nur die letzen Minuten von gesehen..aber hat derbe gerockt..Aber Stimmung auch sehr bescheiden, trotz voller Htte....
Ab nach Hause und gegen halb 5 in Dsseldorf angekommen.
Alles in allem auf jeden Fall ein sehr witziger Tag mit nem Spritzer Rock im Hirn....
Weiter gehts...
24.4.06 15:09


27.01.2006 Grevenbroich KULTUS

Tralala und Sahnelik?r zum Fr?hst?ck.

Hier kommt mal wieder mein kleiner Tagebucheintrag in einer Multimedialen Zeit. Unser Saisonauftakt f?r das WM Jahr 2006 war in der Weltstadt Grevenbroich. Irgendwo zwischen Neuss und dem Feindesland K?ln, wenn man denn auf so kleine Stadtkriegklischees acht geben m?chte.

Ein feines beschauliches ?rtchen welche den ehrenvollen Titel "BUNDESHAUPTSTADT DER ENERGIE" tragen darf hie? also unser Ziel und irgendwie herschte ein gewisses Ma? an Chaos ?ber uns...

Nachdem meine Wenigkeit mit unserem Aushilfsfahrer Marcel und Raabie (der uns ab sofort in allen Lebenslagen in Bild und Ton fest h?lt, f?r unsere voller Romantik gepickte Rheincore Soap)bereits gegen 17:30 Uhr vor Ort waren, trafen meine beiden Mitstreiter leider erst um 20:20 Uhr im Kultus ein. Stau und Frost wurden ihnen zum Verh?ngniss. Dummerweise war aber um 20 Uhr bereits Showtime f?r uns, was uns die Veranstalter auch prompt von der Spielzeit abgezogen haben. Nun ja, kann man von halten was man will. Meine Bescheidenheit fand es nicht ganz Ok, da? hier niemand in der Lage war, kurzerhand zu tauschen aber was solls. Meckern und Jammern bringt hier gar nichts. Im Eiltempo hie? es also f?r die beiden aus dem Auto direkt auf die B?hne und los legen. Irgendwie lernen wir immer mehr mit Extremsituationen umzugehen. Durften dann auch noch ganze 25 Minuten Lautst?rke fabrizieren und daf?r was es eigentlich noch recht geil, muss man doch sagen. Grevenbroich rockt gewaltig und wir hoffen das wir hier nochmal irgendwann in voller Bl?te die B?hne betreten d?rfen. Schade war es f?r unsere Mitgereisten D?sseldorfer Fraktion, die durch die Pampa gelaufen sind nur um uns zu sehen und dann nach gerade mal 20 Minuten doch etwas angepisst waren. Was ich aber auch nachvollziehen kann. So h?bsche junge M?nner will man einfach l?nger bewundern d?rfen

Gelohnt haben sich die 3? aber dennoch, alleine f?r die folgende Band "FREEFALL" aus Wuppertal. F?r mich pers?nlich eines der besten Livegesehenen Underground Bands aus diesem Genre. Halt dieser modische Emocore, Metalcore Sound den man von vielen Ami Bands in massen kennt. Trotzdem gekonnt pr?sentierten sich die Jungs hier und brachten das Publikum gut zum schwitzen. Dicken Respekt von mir an euch. Ach ja und DR. GONZO gab es auch noch. Nicht meine Musik, daher spar ich mir auch besser jeglichen Kommentar, zumahl ich hier eh die meiste Zeit drau?en war und wir versuchten die Kirche nebenan einzunehmen. Ohne Erfolg leider. Wer schlie?t den auf einmal die Gottesh?user zu??? Skandal!!!!

Gegen 24 hie? es dann wieder ab nach Hause fahren, Ausladen und Bubu machen......

War ein sch?ner Abend trotz einigem Stressfaktor.

DANKKEEEEEEEEEEEE Marcel unser Driver!!!!!!! Hoffe bist nicht allzu genervt von uns;-)

2.2.06 10:56


05.11.2005 Neuss - Haus der Jugend

M?h, M?h M?h M?hh, M?h M?h M?h, M?h M?h M???hhhhh!!!
das isser. Der Karnevalshit der Saison 2006. Genauso geeignet als Apre Ski Smashsong neben Antonia oder Dj ?tzi. Chris feat Nightwisher pr?sentieren. M?h of the tiger. Oder eye of the sharp. K?nnen uns da noch nicht so ganz entscheiden und m?ssen das noch mit unserem Managmant abkl?ren, welche Version kommerziell am besten verkaufbar ist.
So schwachsinnig hat der gestrige Tag bereits um 15 Uhr am Mittag angefangen und zog sich ?ber den ganzen Abend.
Und wieder ging es in die kleine beschauliche Stadt Neuss um dort ein wenig den Rheincore abzulassen. Aber diesmal im Neusser Haus der Jugend. Sehr sehr geile Location, super nette Mitarbeiter und wurden versorgt bis zum geht nicht mehr. Naja das Bier war recht schnell leer, aber bei 5 Bands auch nicht verwunderlich. Backstage Raum war auch traumhaft, w?re am liebsten den ganzen Abend hier geblieben, um sinnlosen Schei? zu erz?hlen, irgendwelchen Leuten die gerade rein kamen. Zwischen 18 und 19 Uhr trafen so die ersten ein und geno?en die Neusser K?lte, w?hrend wir das Treiben aus den warmen R?umlichkeiten wunderbar beobachteten konnten;-) Auffallen mussten wir nat?rlich auch wieder durch die Laute unseres Arschtrommlers oder diverse Kissenschlachten zwischen Benny und Benny. Eigentlich warteten alle nur auf Lilly. Reine M?delspoppunkband (naja bis auf den gl?cklichen Trommler), aber sie kamen und kamen nicht. Verirrten sich wohl irgendwie im Neusser Dschungel. Erst um kurz nach 7 sichtlich angepisst eingetroffen wurde nun endlich die Optik um einige Pluspunkte zwischen den Bands nach oben getrieben und es konnte die Reihenfolge des Abend ausgelost werden. Womit wir direkt den Arsch des Abend hatten. BEENNYYYYYYY!!!!!:-) :-) Da ich mich sch?n aus der Verantwortung gezogen habe, durfte er ziehen und zog den f?nften Platz. LETZTER!!! Yihaaa!! Das hei?t wieder nicht vor 23 Uhr. Ahhhhhhhhhhhhhhhhhhh! naja was solls. Nach dem Zakk Auftritt sind wir nicht mehr schockbar. Den Anfang machten Dawsons Crack. Skapunkrock der richtig korrekten Art. Haben mir sehr gut gefallen durch einen erheblichen Dreckfaktor den die Band in ihre Musik legt.
Dead Partriots habe ich leider gar nicht gesehen. Daf?r waren aber Alex und Benny recht angetan von der Band. Vor allem wohl vom singenden Bassmann. Werd ich mal nachholen m?ssen. Als drittes folgten die Herren von rumblefish. Hoben den Altersdurschnitt leicht nacht oben, aber gaben sich echt M?he mit dem ganzen Punkrockl?rm mit zu halten, und spielten so ?berwiegend ihre schnelleren Songs. Kamen wohl auch ganz gut an beim Publikum.....yihaa und dann schlie?lich Lilly. Der M?dchenbonus und Minirockspekakel lie?en die M?dels nat?rlich zum Publikumsliebling hinauf steigen. Musikalisch nichts aufregendes aber f?r Party jederzeit geil, mit so tollen Texten wie "ich steh auf Farin U" oder "hallo Birthe".Jedenfalls standen auch wir in der ersten Reihe und nervten die Band mit LILLLLYYYYYYYY schreien und unserem M?h ot the tiger.
Den Abschluss durften wir dann schlie?lich machen. Sichtlich leerer geworden zu der Uhrzeit k?mpften wir uns durch unsere 45 Minuten. Spielerisch heute nicht wirklich blendend wurden aber dennoch die ein oder anderen neuen Gesichter auf uns Aufmerksam. Sp?testens mit dem Tokio Hotel Cover. Feind Mensch hatte heute die Mega Extended Version (wer da war wei? was ich meine). Eines muss aber auch noch gesagt werden. Un?berh?rbar habe ich ja unseren lieben Fabio als Kanacke bezeichnet. F?r diejenigen dich sich dar?ber aufregen oder meinen ein gefundes Fressen zu haben sei folgendes gesagt. Der gute Mann wei? wie es gemeint ist, da? dies nicht ?ber das Micro gesagt werden muss, stimme ich zu, aber bitte mal keinen gro?en Wind drum machen. Spa? ist wenn man trotzdem lacht. Au?erdem bedeutet Kanacke doch eh nur Mensch. Ds w?re ein bl?des Schwein mit sicherheit eine gr??ere Beleidigung. Wollte das nur mal los werden, bevor man uns nachher als Rechtsrockband oder so abstempelt. Geht ja bei manchen Kleingeistern schneller als einem lieb ist. Alles schon erlebt. Nach zwei Zugaben war dann Ende im Gel?nde und das gro?e Fegen begann. War nicht unser bester Gig aber wiedermal ein sehr spa?iger und das ist doch das was beim Musikmachen z?hlt. Danach ging es direkt ab nach Hause ins Bett. Wir werden alt...;-)
Hoffe werden nochmal ins Haus der Jugend kommen. War wirklich ein feiner Laden...
6.11.05 14:53


Oldschool......

Beim st?bern alter Rohlinge habe ich doch glatt ein paar Uralte Konzertberichte gefunden...Will ich euch nicht Vorenthalten. Los gehts:

Weihnachtskonzert in Darmstadt am 23.12.2000 mit Las Vegas

Die Fahrt: Mit insgesamt 14 Leuten sind wir morgens um 9 Uhr in D?sseldorf losgefahren. Gegen 9.15 ging im Bus schon die Laola durch die Reihen. Irgendwann haben wir gehalten um den Tag mit "Frikadellenbr?tchen" und "Becksbier" einklingen zu lassen. Leider war es verdammt kalt, was aber den Vorteil hatte, das das Bier st?ndig Eisgek?hlt war "g".
Irgendwann um 12 sind wir in Darmstadt angekommen.
Der Tag: Irgendwie war es ein eigenartiger Tag. Fabio sprach mit Holzfiguren und pr?fte seinen Sack. Benny kaufte sich ein Drehbuch und meinte er m?sste sich noch die Haare schneiden lassen. Ein paar andere von uns liefen in einen kleinen
Sexshop usw.....
Auf jeden Fall haben wir eins festgestellt. DARMSTADT HAT KEINE KNEIPEN. Na gut eine: Nachrichtenstube oder so hie? das gute St?ck. Eine Nobelgastst?tte f?r Schlipstr?ger. Trotdem sind wir reingegangen und irgendwie waren die anderen G?ste froh als wir nach ein paar Bieren und nem WHISKEY auch wieder gegangen sind um den Weg ins ELEDIL zu finden. Nun sa?en wir also ab 17 Uhr im Eledil und warteten und tranken und warteten und..............
Das Konzert:Der Schuppen (?brigens eine geile Location) war brechen voll. Ungef?hr 150 - 200 Leute waren da.
Nur leider waren nicht alle sehr begeistert vom Medium "Punkrock" war zumindest mein Eindruck. STUDENTEN HALT :-)
Um 21.45 ging es los. Applaus war da, Stimmung geht so. Aber ist auch verst?ndlich. Schlie?lich kannten nur wenige unsere
St?cke, und die die sie kannten machten mit!!!
Fabio hatte an diesem Abend seinen ultimativen Laberflash. Babbelte nur von BH?s und das die Meute gef?lligst tanzen soll. Einige waren echt angenervt von ihm "H?H?H?". Find ich gut!!!! Fakt ist: Der Abend hat sich gelohnt, da wir einige neue Fans und Hasser dazugewonnen haben.
Die R?ckfahrt:SCHNARCH, MUMMEL und 2 Liter Multivitaminsaft.
Dank an:LAS VEGAS (bis zum n?chsten mal), DAVID und PETER (f?rs Fahren), alle die dabei waren.

GUDE

--------------------------------------------------------------------------------

Irgendwann im Februar 2000 Karnevalszug in D?sseldorf Eller

Ist irgendwie besch?mend das ich nicht mehr wei? wann genau das war oder? Aber zu den Fakten. Donnerstags bekamen wir einen Anruf
ob wir nicht Bock h?tten auf einem Wagen am Karnevalszug teilzunehmen. Klar warum nicht!! Sonntags schleppten wir dann unser
Eqipment an (mit Kater vom Vortag) und machten bei 5 Grad Soundcheck auf einem Wagen der Aussah wie ein Gefangenentransporter.
Diese gek?nzelte Komik der Karnevalisten ging uns schon nach einer halben Stunde auf die nerven. Insgesamt spielten wir nur
4 Songs, da wir ja eh immer rollten. Am genialsten waren die Omi?s die Helau schreiten und uns im Takt zu winkten. Sp?ter
fing es schlie?lich auch noch an zu regnen. Dies hatte aber den Vorteil, das schlie?lich ungef?hr 30 Funkemarinchen auf unseren
Wagen stiegen. Alles andere ?berla?en wir eueren Gedanken...........

--------------------------------------------------------------------------------


27.11.?99 Gastst?tte Ross in D?sseldorf

Jeah ganze 400 DM Gage hat man uns zugesagt. Kann doch keiner meckern oder? Und wieder zogen wir in die gro?e weite Welt mit "Virus". Als
wir da ankamen um unser Zeug auf zu bauen, schauten die G?ste uns etwas verwundert an. Diese Gastat?tte war so eine typische altdeutsche
Schlampenkneipe in der man sich Samstags Abend Fu?ball reinzieht und wo ?ber dem Tisch ein r?hrender Hirsch h?ngt. Ziemlich Fetzig.
Wir mu?ten nur noch den Billardtisch weg r?umen und schon ging es los. Immerhin haben wir die H?tte voll gekriegt. Virus spielte vor uns,
hatten jedoch das Pech, dass unsere Fangemeinde diesmal in der ?berzahl war. "Pain Words" Pain Words" h?rte wir sie nur schreien.
So gegen 21 Uhr legten wir los mit dem Song "Schmerzliche Worte" der sich durch seinen Ohoh Gesang perfekt als Opener eignete. Ein besonderer
Leckerbissen war auch das gleich beim ersten Ton so ungef?hr 30 Teddyb?ren auf die B?hne geflogen sind(na ja B?hne?) . Der Alkoholkonsum
steigerte sich so mehr mal weniger in die Songs hinein. Die Leute h?pften und tanzten auf Tischen. Irgendwann mu?ten wir schlie?lich
aufh?ren weil der dumme Besitzer sich aufregte das unsere Leute ihr Bier am B?dchen kauften. Und er erwies sich als noch gr??eres
Arschloch da er uns statt 400DM nur noch 50DM zusteckte. "Es sind zu viele Aschenbecher und Tische am Arsch gegangen".
THAT?S Punkrock
--------------------------------------------------------------------------------

2.10.2000 Ten Years after

Yeah wir spielen mit Planlos. Das ganze Ding mit 4 Bands fand in einem Bunker in Gerresheim statt. Mit dabei waren: Abstieg, Las Vegas, ja und eben Planlos. Die Jungs von Las Vegas waren schon mittags um 3 da. Am Anfang traute sich irgendwie keiner auf den anderen zu zugehen.
Doch das legte sich im Laufe des Abends. Von dieser Band waren wir echt begeistert. Musikalisch als auch Charakterlich ( Freu mich riesig
auf den 23.) SPITZE SPITZE SPITZE. Abstieg waren auch ganz nett. Der Bassist konnte sp?ter kaum noch laufen aber that?s Rock?n?Roll.
Planlos ist musikalisch einwandfrei, aber menschlich... Ist halt die Frage ob die Arrogant oder Sch?chtern sind. Keine Ahnung. Freiwillig hatten
wir uns dazu erkl?rt den Opener zu machen. Es war grausam! Die meisten sa?en drau?en und warteten auf Planlos und wir bekamen von
ein paar Leuten einen Anstandsapplaus. Es ging so weit das Christoph sich f?r jeden Spielfehler entschuldigte und froh war als er fertig
war. Aber das sind wohl Erfahrungen die jeder mal machen mu?.
Selbst das Bier hat nicht mehr so richtig gemundet.( Krank?Entzug? Verliebt? Bekloppt? )
Aber an diesem Abend wurde noch eine Kultfigur geboren.
LEUTE AUGEPASST
WIR suchen BERTHRAM . Wer ihn findet meldet sich bitte
--------------------------------------------------------------------------------

Freitag der 13. - 13.10.2000 im Rockpalast Gerresheim

Eigentlich ist es ja kein besonders gutes Omen an so einem Tag zu spielen. Und es fing auch gar nicht so toll an. An dem
Donnerstag vor dem Gig waren wir da, um unsere Klamotten hoch zu tragen. (4.Stock ohne Aufzug). Die ganze
Organisation war f?r?n Arsch. Niemand wu?te wann Soundcheck war, was f?r Equipment, wer spielt(HMMPF).
Schlie?lich einigten wir uns auf halb sechs am Freitag.
Freitags sind wir p?nktlich um halbe sechse Eingetrudelt mit der Ewartung gleich dran zu sein. 7 Uhr waren wir dran. Das dumme
an der Sache war, das Christoph um halb acht ein M?del abholen mu?te(sorry Olga f?rs zu sp?t kommen) und auch die
verdammte Tracklist vergessen hat. Hektik war angesagt. Aber irgendwie haben wir das doch ganz gut hin gekriegt.
Von 4 Bands waren wir als dritte Band angesetzt. NIE MEHR OPENER (-:
Der Abend wurde sp?ter und sp?ter, das Bier wurde leerer und leerer, die Band voller und voller.
Vor uns spielten die Bands "Gangclan" und "Neighbourz Child" . Zweitgenannte Combo spielt ja mit uns in der PUNKFAMILY
"Relativz Bunch". Diese Band hat die ca. 80 Leute sehr gut angeheizt mit ihrem Punk Emocore.
So gegen halb zw?lf waren wir nun endlich dran. Schon bei unserem Opener "Chaosnacht" hat die Menge getanzt und geh?pft
bis zum Umfallen. Es war alles dabei:POGO, STAGEDIVING, DUMME WITZE eben PUNKROCK.
Irgenwann kam jemand auf die Idee, das der Fabio sich ausziehen soll. Wir einigten uns dann darauf, das er sich f?r nen BH
oder nen Tanga frei macht. Zu seinem Pech kam auch einer. Halb nackt und ?bergossen von Bier, stand er auf der B?hne
und kotzte ins Micro. Zu unserer ?beraschung kannten fast alle den Text von "Lass mich in Ruhe", und sangen flei?ig
als Chor mit. Also ihr seht. Es war wircklich ein gelungender Auftritt. Bis jetzt einer der Besten.
Weiter so kann ich da nur sagen!!
--------------------------------------------------------------------------------
Heimatabend 2 18.11.2001 in Moers

Als wir so ca. eine Woche erfahren haben das wir in Moers spielen war die erste Frage. WO IS DAT DENN? Ist vielleicht eine
Kulturl?cke, kann sein aber naja. Auf jeden Fall wurden wir eingeladen von den "Frischen Muscheln". THANX!!!
Samstags packten wir unser Kram in Michels "Polo" und zwengten uns auch noch irgendwie rein und kamen so
um 16 Uhr da an. Der Laden nannte sich "die Volksschule". Ziemlich geiler Schuppen.
Als erstes nahmen sich Fabio und Christoph erstmal ein Bierchen(?ttinger Pils Rulez) damit man Abends den richtigen Pegel
erreicht hatte. Irgendwie warteten wir auf den Soundcheck. Da es aber sp?ter und sp?ter wurde gab es dann doch keinen.
Das gestellte Equipment war so hmm na ja ganz passabel.
Fabio lernte auf jeden Fall noch vor dem Konzi eine Ber?hmtheit kennen. JESUS WAR DA!! Kein Schei? der sah so au? und hielt
sich auch daf?r. Er war fest ?berzeugt das er Jesus sei!
Nun gut! Um 20 Uhr haben wir angefangen(?brigens als opener )-: ) Es war echt schwer zu sch?tzen wie viele da waren. Nur lag
das nicht an der Menge sondern an der Nebelmaschine. Ganz im Ernst. Die Zuschauerzahl war sehr bescheiden. Es standen

10 Leute vor der B?hne (3 von uns). Aber es hat spa? gemacht.Ein paar dumme Spr?che, 2 ganz neue Songs, 2 besoffene und

2 n?chterne Bandmitglieder. Auf jeden Fall waren die jenigen die da waren begeistert gewesen.Und es wurde sogar eine CD
verkauft.Zu erw?hnen ist noch das im Publikum viele Skins(keine rechten) waren.
Nach uns spielten "Netzwerk". Die Musik der Jungs ?hnelte ein wenig an TOCOTRONIC. Nicht mein Fall aber bestimmt nicht ?bel.
Danach spielten noch die "FRISCHEN MUSCHELN". OI, PUNK, SCHREMMELPUNK ?? keine Ahnung. Auf jeden Fall waren die
gut drauf.
Alles im einen. Ein relativ gelungener Abend.
PROST AUF DAS ?TTINGER PILS(10 DM der Kasten)
--------------------------------------------------------------------------------

3 D?sseldorfer Musikszenenbierdosenparty

Jetzt mal ganz ehrlich!! Besonders viel Erwartung hatten wir ja nicht in diesen Abend gesteckt. Etliche Bands
und jeder durfte nur 3 Lieder in 20 Min. spielen.Und wer mu?te anfangen? Hmpff PAIN WORDS. Egal!!!
Man sagte uns das wir 1 Stunde vor Beginn da sein sollen. 19 Uhr war Beginn. 17.30 waren wir da. Irgend-
jemand versuchte uns dann klarzumachen das wir schon l?ngst mit Soundcheck dran w?ren. Moment: 19Uhr
minus 1.Stunde gleich 18 Uhr oder? War aber nicht weiter tragisch!!! Wir machten unseren Soundcheck und
waren direkt begeistert vom Sound.WOW!! War wircklich erstaunlich gut. Danach begann der Teil der Party
wo das Wort "Bierdose" drinne steckt. Schluck,weg,Schluck,weg(leider gabs nur Diebels und das ist als
Pilsjunkie echt eine qual). 19.20 war Showdown und Pain Words st?rmte die B?hne. Es wurden 2 neue
Songs und die Punkmetalpop Ballade "Einsam" gespielt. Au?erdem hatten wir nach 3 Liedern noch
sieben Minuten Zeit. Deshalb zockten wir noch "Blumen" um dem Ska treu zu bleiben. Ihr m??t wissen das
wir als Skaband angesagt wurden. Zu geil!!!!! Die Stimmung war einsame Spitze. Da h?tte es Bock gebracht
noch 2 Stunden zu spielen. Und der Sound sowieso. Nach uns spielten etliche geniale Bands. Gottfried,
Nine Lives, Proktor, G?Loyd usw. Aber der Knaller hie? "Die Fischgesichter".Bei denen tanzten wir auf B?nken
und gr?hlten mit. Vor allem bei dem Cover des Punkhits "The Passenger" mit ihrem eigenen Text.
Das besondere ist, das es keine herk?mmliche Band ist sondern sie spielen mit Waschbrett und nem
Besenstiel Bass.
Ansonsten passierte nicht viel. Au?er das man uns nach Autogrammkarten fragte.
Wieder mal eine spitzen Fete. Der Konzerttitel ist seinem Namen treu geblieben!!!

Party on!!
28.10.05 13:45


[erste Seite] [eine Seite zurck]  [eine Seite weiter]
 
Seiten
 
Themen
 
 
Suche