BLOG  |   
         
 
Content
 
14.07.2006 Dsseldorf - Haus Theodoor

Liebes Tagebuch. Heute ist es mal wieder Zeit dich mit einigen kleinen Zeilen aus dem Leben einer Provinzband voll zu schreiben. Sicherlich hast du schon sehnschtig darauf gewartet, eine Sehnsucht empfunden die dich zerfressen hat, doch jetzt hast du es geschafft. An diesem Montag erhlst du dieses Geschenk. Warum? Weil wir mal wieder eine hlzerne Bhne voll geschwitzt haben, und dieses Ereigniss nicht in Vergessenheit geraten darf. Unser LETZTES KONZERT!!!!! FR IMMER! JETZT IST SCHLUSS!! VIELEN DANK!!!
Na??!!! Schockmoment?? Freude?? Euphorie?? Wie auch immer....Nur das letzte Konzert fr eine kurze Zeit..painwords gnnt sich eine kleine Sommerpause. Denn abgesehen von Open Air Gigs, ist es wenig ratsam die Jugend bei 30 Grad in miefigen Kellerrume zu locken. Auerdem mssen wir dringend neue Songs schreiben. Die WM ist Schuld, da unsere Proben in letzter Zeit etwas zu kurz gekommen sind.
Also...Es ist Juli...es war der 14. juli...Es war warm....die Sonne grinst und grinst und grinst. Zum x-ten male gastieren wir in unserem kleinen Wohnzimmer im Haus Theodoor. Besonderse Freue lag an dem kompletten Line Up. Mit uns zusammen waren die Brder von MYTERROR am Start und die fleischgewordene Rocksau "Sid" mit seiner neugegrndeten Band.
17 Uhr eingeladen im Con-Sum, kurze Smalltalks gehalten, Alex kam zu spt und wie ihr sehr alles wie immer.
Mit jeder menge Sommerfeeling im Arsch ging es dann rber in das Baustellenbefleckte Rath. Der erste Anschiss folgte bei Ankunft durch irgendeinen einarmigen Banditen auf Klebstoff...Anders kann man sich nicht erklren, wodurch er sich einbildete, da wir mit 140km/h auf den Parkplatz gebretter wren. Dann doch bitte demnchst lieber mal versuchen an Lachgas ran zu kommen, Freund von Jupiter.
Kurzes Vorstellen bei der neuen Theodoor Leitung, Aufbauen und warten bis die ersten hbschen Gesichter auftauchen, um ein schnes kaltes Bierchen zu trinken. ber diverse Aufreger des Klebstoffschnfflers erspar ich mir an dieser Stelle jeglichen Kommentar, da dies auch einen falschen Eindruck hinterlassen wrde. Denn das Theodoor ist ein feiner Laden und war es immer. Fr Undergroundkonzerte immer noch eine der schnsten Keller der Stadt.
Nach und nach fllte sich auch langsam der Vorplatz mit einigen bekannten Gesichtern, aber zu unserer Freude auch durchaus mit neuen Neugierigen, die den Sprung in die Rheincoregemeinde suchen. Auch wenn wir weibliche Untersttzung bekommen haben....;-)
Gegen 20 Uhr begann Sids Kapelle (sorry, den Namen wei ich nicht) mit ihren 5 Songs. Auf die Fresse, fertig, los. Bin gespannt was hieraus noch wird, denn was man bisher zu hren bekommen hat, war durchaus vorzeigbar und wute zu Gefallen. Wutausbruchmelodien halt....
Nachdem wir mit myterror die Mnze geworfen haben, kamen wir danach direkt dran. Heute gibt es keinen Supporter und Hauptakt. Im Vordergrund stand die Philosophie der Party. Und diese fing nun an. Mit allem drum und dran. Das die Temperatur stetig stieg, braucht mal wohl kaum ausfhrlich zu beschreiben. Das erste mal als Trio zockten wir heute auch "ICH BRAUCH DICH NICHT" von der 2004er Arschfreund Demo. Nachdem es so oft gewnscht wurde, war es einfach mal wieder an der Zeit, und durchaus hat es geklappt. Finde ich zumindest.......Nach 11 Songs war dann auch wieder Schlu. Aber Schlu nur mit Part 1 der Party. Denn myterror setzten noch einen drauf, nutzen die angeheizte Stimmung und brachten sie frmlich zum berkochen. Allein Womanizer Mr. Schrder brachte Mnnchen und Weibchen zum Schmelzen.
Von mal zu mal wird diese Band prziser und geiler. 1a Metal ohne im Kitsch der mordernen Metalcorekapellen zu versinken. Bei "RAGE" durfte meine Wenigkeit dann auch noch mal die letzten Atemzge raus brllen. Danke dafr. Es war einfach geil. Freuen uns auf hoffentlich noch viele diverse Konzerte mit euch...who knows`?? Deutschlandtour??
Mit 18 Liter Flssigkeitsverlust folgten wir dem Aufruf unserer lieben Sonja, und feierten bei ihr noch ein wenig weiter. Leider teilweise mit nicht schnem Ausgang, was aber nicht hier hin gehrt. War zu dem Zeitpunkt glcklicherweise auch nicht mehr anwesend, wer wei wie das ganze sonst ausgegangen wre...U Haft fr alle??!!

So liebes Tagebuch. Wie du siehst, war das ein sehr toller Abend. Eines der Abende an die man sich gerne zurck erinnert, eines der Abende an denen man wei warum RocknRoll soviel Spa macht, eines der Abende an dem uns allen die Welt gehrte. Wir sind Deutschland. Ich bin fertig...
Bis demncht

Der Sngerschlumpf
17.7.06 12:54


03.06.2006 Berlin - Statthaus Bcklerpark

Liebes Tagebuch!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Heute ist Mittwoch der 07.06, die Sonne scheint, die Vglein zwitschern und ich sitze hier auf meiner Beschftigungstherapie mit Entlohnung um Tage wie das vergangene Wochenende weiterhin finanzieren zu knnen. Inzwischen wieder relativ frisch und ausgenchtert mchte ich versuchen ein tolles Wochenende mit Hhen und Tiefen so gut es geht und die Erinnerung es zulsst wiederzugeben.

Wir schreiben Samstag MORGEEEN 5 Uhr!! Treffpunkt Dsseldorf Hauptbahnhof. Die Hauptdarsteller:
Isa, Schmiddie, Tamy, Benny (Nightwisher), Dominik, David, Sonja, Benny, meine Wenigkeit.
Der erste Eindruck des Tages lief mir bereits am Dsseldorfer Zoo Bahnhof in der frh ber den Weg. Eine junge Frau, vllig aufgelst, weinend und voller Trnen im Gesicht. Soll ich rber gehen sie trsten??? Nein...der Morgen hat mir eh noch eine Kiefersperre geschenkt. Wird sich schon wieder abregen. Solange sie nicht in der nhe der S-Bahn umherirrt wird wohl alles in Ordnung sein. Auch dieser Tag er wird vergehen, denk ich mir und ziehe genlich an meiner Zigarette. Sie verursacht belkeit, doch die Nikotinsucht ist strker.
Zurck zum Hauptbahnhof. Whrend ein Groteil der Bevlkerung jetzt erst im Vollrausch den Heimweg sucht, sind wie eher weniger statt mehr fit und munter bereit um eine 8 Stunden fahrt via Wochenendticket nach Berlin auf uns zu nehmen. 5:23 Uhr fhrt unser erster Zug nach Dortmund.
Alles relaxed und enspannend. Leerer Zug. Platz satt. Das erste Bierchen in der Hand. Die Englein der Chaostruppe sind on the road......
Dortmund: Die Sonne scheint, 38 Grad, Die Frisur sitzt. Schn wre es. Sonne war bis Dato noch im Winterschlaf, 38 Grad sind dezent bertrieben, und auf die Frisur hat zu der frhen Stunde eh keiner geachtet.
40 Minuten Aufenhalt wurden berwiegend mit lustigen Sackspielchen verbracht und erste Bekanntschaften mit Dortmundern Bahnhofspolizisten geknpft.

6:55 Uhr: Von Dortmund in die Weltstadt Minden.um hier in eine S-Bahn nach Hannover umzusteigen. S-Bahn fahren kotzt an....Sei froh das du ein Tagebuch bist, und damit nichts zu tun hast. Sangria und Bier fliet, lustige Ballermannlieder werden angestimmt, Peinlichkeiten wie immer vllig ber Board geschmissen. Asis mit Stil auf Welttournee.
9:30 Uhr: Schauplatz Hannover. Der erste Hunger macht sich breit, die ersten Flaschen mssen nach gekauft werden. Ab in die berteuerten Bahnhofslokalitten (nein kein Bordell, dafr reichte die Zeit leider nicht mehr)
10:43 Uhr ankunft in Wolfsburg. Der erste leichte Stress macht sich breit. Unser Anschlusszug nach Stendal, war derart bermig berfllt, da wir uns vorkamen wie in diesen indischen Langstreckenzgen. Zum Umfallen kein Platz. Ebensowenig wie zum atmen. Sauerstoff war Mangelware, ein Schwarzmarkt wre hier dringend von nten gewesen. Aber wir haben es berlebt. Mit viel Krperkontakt verbunden, und Austausch einiger Tropfen der Schweidrsen kamen wir irgendwie in Stendal an, um hier nach Rattenloch hh Rathenow weiter zu dsen. Es wollten viele nach Berlin offenbar. Denn so viel besser sah der Zug auch nicht aus. Naja Ok doch schon aber Quetsching in irgendwelche Ecken war auch hier angesagt. Bepackt mit Gitarren, Taschen, Monstern etc pp.
12:56 Uhr!!!!!!! Die letzte Station vor Berlin. Rathenow. Vorher noch nie was von gehrt, aber wozu auch? Die Auswanderungsplne laufen wohl eher Richtung sdlichem Raum, statt nach Rathenow. Die letzten 50 Minuten Zugfahrt bis zum Zielpunkt Berlin - Zoo liegen vor uns. Euphorie kommt wieder hoch. Wetter wird schlechter. Fngt an zu regnen. Fuck off..scheiegal.
13:56 Uhr: Ankunft. Berlin, du hast uns!! Schtze dich Glcklich an einem Tag so viele tolle Menschen auf einmal Begren zu drfen. Erstmal eine Kippe rauchen in aller Ruhe auf dem Bahnsteig mit groem Rauchverbot Schild.
Benny schaute sich direkt eine alternde Prostituierte aus und wartete auf Angebote der unteren Preisklasse von der Diensleistungsdame. Hoffentlich war das auch eine...Ansonsten sah sie einfach nur nuttig aus. Soll es ja auch geben.
Der erste Weg sollte in Richtung Jungendherberge gehen, wo uns die liebe Sonja zwei Zimmer hat reservieren lassen. Ortskundig wie wir sind, liefen wir geradewegs in Richtung Regen und auch in dazu in die falsche Richtung. Positiver Effekt: Duschen wollte sowieso jeder. Die nchsten Ordnungshter an diesem Tage erklrten uns vor der Gedenkkirche noch den korrekten Weg und so ging es den ganzen Weg zurck.
Jugenherberge lag ca. 5 Minuten Fuweg vom Bahnhof Zoo weg. Ein typisch Berliner Altbauhaus mit tollem hallangereichertem Innenhof. ICH WURDE ENTJUNGFERT AUF EINEM BEICHSTUHL hallte es durch den Hof und der Nightwisher hat alle Vermutungen besttigt. Der Junge muss ein schweres Schicksal haben. War es Ratze??!! Er hllt sich im Schweigen. NUr er alleine kennt die ganze Wahrheit.

Zimmer bezogen.....Wir kamen uns wirklich vor wie auf Klassenfahrt. Klassischen Etagenbetten. Metalschrnke. Weie Bettwsche. Tisch und Sthle in der Mitte des Raumes. Nach 1 Stunde Aufenhalt, waren bereits Rotweinflecken auf der Wsche, diverse Lrmbelstigungen wurden verbucht, ein beinahe Zusammenbruch des Schrankes und und und....
Die ersten unfitten bestritten den Weg Richtung Dusche. Alles war schn....
Nun hie es: Warten auf Alex. Wie fast immer....
Er ist mit seiner holden weiblichen besseren Hlfte und zwei Bekannten mit dem Auto nach Berlin unterwegs. Extra eins angemietet fr schlappe 300 Ocken.
Die Wartezeit wurde mit Konsum und auskurieren verbracht.

18 Uhr: Ankunft des Arschtrommlers mit seiner Belegschaft. Fliegender Wechsel, da wir dann direkt auf den Weg nach Kreuzberg waren um unsere Lokalitt des Abends zu suchen. Leicht mulmig vor dem Gespenst "Kreuzberg" waren wir gegen 19 Uhr schlielich dort.

Wo ist denn das Statthaus Bcklerberg??

Ach da hinten im Dschungel wo die ganzen Verbrecher abhngen!!!

Verbrecher??

Ja Verbrecher...Was denkt ihr wo ihr hier seid?? Willkommen in Kreuzberg.

So verlief mein Gesprch mit dem Kiosk Menschen am Kreuzberger Bahnhof. Na klasse.
Doch was uns erwartet war eigentlich ganz anders bzw nichts unbekannteres als in jeder anderen Stadt auch, so auch in Dsseldorf. Das Statthaus lag etwas abgelegen an einem Feldweg mittem im grnen.
Ein riesen Laden, mit riesiger Bhne. Platz fr bestimmt 500 Menschen. Doch irgendwas fehlte!?!!! Ach ja Menschen....Wenn man diese Spezie braucht sind sie nicht da, und wenn sie unerwnscht ist, tritt sie in Maen auf.
Erstmal vorstellen bei Veranstalter und Orga Team. Alles sehr nette Menschen. Sehr angenehm und symphatisch.
Nach ein wenig Smalltalk hier und da, ging es dann zurck Richtung Bahnhof um etwas zwischen die Kauleisten zu erwerben. Eine preiswerte Dnerbude / Pommesbude wurde schnell gefunden...Essen treibt hier und da den Energiepegel rapide nach oben. Alex raste zwischenzeitlich an uns vorbei auf der Suche nach dem Laden. Aber auch diese Hrde wurde mit meisterhaftiger Leistung schnell berwunden.

22 Uhr!!!! Showtime fr painwords. Bis auf einige wenige im Saal, waren nur die Mitgereisten aus Dsseldorf anwesend, also machten wir einfach ein privates Partykonzert draus.
Mit einem ganz neuen Stck und einem neuen Helden.
Vom Opfer der Kirche und painwords Roadie zum Mann es Abends gestiegen. Benny aka Nightwisher. Spontan sang er mit uns "Bis jetzt ging alles gut" und grhlte und brllte was die Stimme hergab. Sehr schn Meister Mtze. Da er sowieso die Texte besser kennt als ich, war das also alles kein Problem.
Nach 50 Minuten inkl Zugabe war Schluߴ.
Schnell noch einen Absacker Pilsator schlrfen und dann zurck in Richtung Herberge um noch ein bischen gemeinsam abzufeiern. Gesagt, getan....

Die halbe Nacht wurde nur noch dummes Zeug geredet und ein Lachkick nach dem anderen gefahren. Die ersten fingen an zu schwcheln aber ein Groteil hielt bis kurz vor halb 4 durch, bevor es dann doch mehr als Schlapp in die Betten ging.
Sonntag morgen 8.30 Uhr!!! AUfstehen.......Um 9 Uhr gibt es Fhstck. Um 10 Uhr muss das Zimmer leer sein.
Erstmal das Chaos beiseite schaffen, Flaschen entsorgen, frisch machen und ab in Richtung Frhstckstisch.
Etwas mager bestckt der ganze Tisch, aber Brot, Wurst, Kse war da....Reicht!!!! Einen tollen eckeligen Schwarztee rein gehmmert, und ab ging es zum Taschen ins Schliefach stellen, um noch Berlin zu erkunden.
So verbrachten wir den Tag damit, das Brandenburger Tor, Schlo Bellvue, Kanzleramt, Siegessule usw zu begutachten. Schmiddie kotze erstmal in einen Park vor dem Brandenburger Tor und alles war schn. Auch das Wetter spielte ganz gut mit.
Sightseeing machten wir mit den tollen doppelstock Bussen von Berlin Zoo bis zum Alexanderplatz.
Prompt verpassten wir auch unseren eigentlichen Zug fr die Rckfahrt und mussten also eine neue Route ausdrucken. Horror!!!!!!
Im Gegenteil zur Hinfahrt war die Rckfahrt echt nervig. Der halbe Osten wurde durchkmmt. 30 Minuten Versptung eines Zuges, so da wir unseren Anschluss in Hamm verpassten und eine Stunde da blde vor dem Bahnhof rum hockten. Was wiederrum mal ganz gut tat, an der frischen Luft zu sein. Insgesamt knapp 11 Stunden dauerte die Rckfahrt. Der Restalkohol wurde vernichtet und mehr und mehr gegen die Mdigkeit angekmpft. Bei dem einen mehr bei dem anderen weniger.
Kurz vor 1 war dann unsere kleine Gruppe wieder wohlbehalten in Dsseldorf angekommen......

Liebes Tagebuch....Diese Tage sind es die ich geniee und mir den Alltag versen. Es war stressig, klar, aber so viele Grinseinheiten und Lachattacken wie an diesem Wochenende, entlohnen alles. Das Konzert selber war unter allen Erwartungen, aber da steckt man nicht drinnen. Hoffe das ich noch viele solche Tage erleben darf und gemeinsam mit Freunden den RocknRoll auf diese Weise Leben darf.
Danke an alle die mit gefahren sind. Hoffe ihr hatte genauso euren Spa. Es war nicht billig das ganze, auch ich bin total im Minus wieder.....Doch vlt. denkt ihr genauso, da es sich trotzdem gelohnt hat.
Auf die nchsten tollen Klassenfahrten....Ich jedenfalls freu mich!!!!!!!
THX FOR THE SUPPORT FREAKS!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
7.6.06 10:00


20.05.2006 Dsseldorf - Haus Spilles

Manchmal ist es doch ganz gut die Vorabende recht locker zu beenden. So wr man heute doch relativ fit gewesen um Dsseldorf mal wieder zu rocken. Wenn dann nicht die pltzliche Hektik unseres Transportunternehmens gewesen wre, der um 14 bereits die Sachen rber karren musste. Benny musste den ganzen Schei von uns also alleine aus dem Proberaum karren und war erstmal bedient.
Standen dann also erstmal gute 90 Minuten dumm in der Gegend rum um zu warten, bis wir aufbauen durften. Sinnvoll war die Beschftigung am Kicker.....Habe ein neues Hobby wieder entdeckt. btw....TURNIER STARTEN??.-)
Die Mannen von NO WAY TO USE und die bescheuerten von MIGHTY MIDGET aus Dnemark sind auhc inzwischen eingetroffen. Bescheuerter als wir fast....Deutsch konnten sie auch schon. Eichelkranzkse zum Beispiel.
Es begann dann das groe Aufbauen, Soundcheck und der bliche Ablauf eben. Einen Geilheitspunkt an die Couch im Backstage. Sollten wir mal ins Pornogeschft gehen, dann ist hier der optimale Gang Bang Platz.
Punkt 20 Uhr war Beginn fr uns. Mussten leider den Opener machen, aber wen fickt das schon..."g"!!!
War ein gemtliches feines Partykonzert mit einigen Freunden und diversen kuriosen Einlagen. Erinner mich da nur zu gern an den lustigen Metaller, der aussah als stnde er im Wachkoma. Den restlichen Abend verfolgten wir berwiegend Backstage, von wo aus es einen perfekten Blick gab. Mighty Midget waren geil. Sehr fetter Punk mit teilweise vier stimmigen Gesang. No way to use gefallen mir auch immer besser, und haben inzwischen ja auch einen recht guten Namen hier. Nach Feierabend ging es noch ab nach Mcces, mit der neuartigen Wodka/Milchshake Mischung, wieder zurck und bis 4 Uhr weiter gefeiert.
War ein richtig lustiger Abend....Und Spilles....auch jederzeit und gerne wieder...
22.5.06 14:38


19.05.2006 Grevenbroich - GOT

Ob wir es wohl irgendwann mal schaffen in Grevenbroich lnger als eine halbe Stunde zu spielen?? Naja...wie dem auch sei. Die Punkrocker von "radioaktiv" feiern ihr 2 jhriges Bestehen im ausverkauften Keller vom GOT. Mit dabei andere lokale "Gren" wie Tetrapank, Blaifrai, Ni ju San, Dia Liama und wie sie alle heien. Als Hauptact wurde SFH gebucht.
Alle brachten ihre Freunde mit, und die halbe Dorfjugend ist angereist. Das Planlos hier den Status LOKALHELD hat, war immer wieder unberhrbar. Trotz das wir uns ja auch einschieben lassen in der Kategorie "Punkrock" war es heute doch ein recht ungewohntes Publikum fr uns. Alterdurchschnitt von geschtzen 15 (was nicht abwertend zu verstehen ist) und reichlich Nachwuchspunks auf der Suche nach Szenepunkten. Meine wenigkeit fuhr mit Fabio mit Bus und Bahn mal wieder zu einer Irrfahrt in Erdbeerfeldern und niemals enden wollenden Landwegen.
Es gab einen riesigen Backstageraum mit massig Nahrung in flssiger und fester Form, und auch die Stimmung untereinander war sehr locker und entspannend.
Benny und Alex kamen mit unserem Lieblingsdriver Marcel kurz vor Beginn an, noch mit Stress der Arbeit in den Falten.
Kurz vor 8 war dann also Showtime fr uns. Bis auf einige wenige waren alle drauen zum Luft holen oder eben um besagte Szenepunkte mit Hartalk zu sammeln. Also so gut wie kein Schwein in der Halle (welche brigens eigentlich sehr geil war). Sound war grottig, und das ist leider untertrieben. Benny htte auch gleich den Bass in die Ecke stellen knnen und seine Sackhaare zhlen knnen. Dennoch haben wir rein gehauen und nach 15 Minuten spielten wir dann doch einige wieder rein. War dann noch eine recht ausgelassene und nette Stimmung. Leider war aber nach 7 Songs auch schon wieder Schlu. Gerade wo es angefangen hat Spa zu machen.
Doch eine Frage stellt sich mir noch immer?? was hatten diese seltsamen skurillen Glatzen in dem Raum zu suchen?? Diese waren definitiv kein Oi Skins....Lebt die Dorfgemeinschaft in friedlichem Miteinander hier zusammen??!! Kamen mir leicht fehl am Platz vor, doch wirklich gestrt dran zu haben schien sich keiner. Hmm.....
Nun gut. Whrend Fabio und ich den Abend noch mit viel Reden und dem ein oder anderen Bier verbrachten, war der Rest schon wieder daheim. Noch 50 Minuten auf Bahn warten, ein paar Bravogren versuchen klar zu machen, da wir kein Bock hatten auf Gesprche ber Menstruationsprobleme und schwupp nach Hause....
Doch eine bitte noch....Ich suche das Mdel mit dem Batmanshirt...Bitte melden;-)
Cheers
Gott
22.5.06 14:06


29.04.2006 Essen - Cafe Nova

Nicht wirklich fit aber motiviert ging es heute nach Essen. Zum letztzen mal vor 4 Jahren hier gewesen, waren wir gespannt was heute alles so passiert.
Der erste Schock war der Anblick einer Kirche....Aber das Cafe Nova ist eine Einrichtung der evangelischen Kirche. Toller Laden jedoch. Klein aber fein. Sehr gemtlich. Auch wenn das Licht so tief hngt, da man schon durch alleiniges Ansagen der Songs ins Schwitzen kommt.
Trotz des tollen Borbecker Dampbieres wurde heute doch auf Alkoholgenuss verzichtet um den Kotzreit nicht noch zu verstrken. Rumrum hat alles gestimmt. Tolle Menschen, tolle Angestellte, Essen, Trinken...alles da..
Leider keine groen Menschenmassen. Also machten wir dann freiwillig vor 20 zahlenden den Opener. Applaus und Zuspruch war da, und mehr konnte man auch nicht ewarten. Trotzdem Spa in den Backen gehabt..Zweifellos.
Nach uns dann noch rumblefish mit einem Snger der mir heute so vorkam als habe er die Nacht mit Pornos verbracht. Jedenfalls so wie er seinen "Stnder" behandelte...Entzug, Baby?? ;-)
Great Big Kiss, die Veranstalterband machten einen 80er Punkrocksound. 10 Jahre bereits auch schon dabei..
Kann man sich gut geben im groen und ganzen. Aber bei voller Htte wr bestimmt viel mehr rber gekommen. Geile Covernummer von Pet Cementary der groartiken Ramones.
So, um 23.30 ging es wieder nach Dsseldorf zurck mit dem groen Wunsch ins Bett zu fallen...
Aber wir sind Bereit fr unsere Welttour;-)
3.5.06 13:16


[erste Seite] [eine Seite zurck]  [eine Seite weiter]
 
Seiten
 
Themen
 
 
Suche