BLOG  |   
         
 
Content
 
03.03.2007 - Essen - Seahorse Festival

Mensch was fr ein skandaltrchtiger Abend. painwords spielen, dem Hausmeister des Ladens war es zu laut, zakk wurde das ganze Konzert abgesagt und drei Bands die nach uns htten spielen sollen, kamen gar nicht erst zum Zug. Aber der Reihe nach....
Ein beschissen kalter von Regen berschatteter Tag war es. Whrend die anderen Jungs die Bassanlage mit Karre rber gefahren haben, musste meine wenigkeit zusammen mit der besseren Hlfte die gute alte S-Bahn fr die Anfahrt benutzen.
Ab Essen Hgel sollte alles ausgeschildert sein, was aber nicht der Fall war, und so begann erstmal ein Fumarsch durch die Waldwege vom Baldeneysee. Im Sommer bestimmt herrlich, aber heute einfach nur stressig und nervig.
Angekommen im Regattahaus, hat man auch schon die anderen Chaoten im Backstageraum angetroffen, welche auch den ersten Anschiss hinter sich hatten, da ein Kampf mit Rudern auf dem Programm stand. Die Location an sich war angenehm. Platz fr 100-150 Leute, schnuckelige Bhne, die fr ein Trio aber genug Platz zum austoben hatte.
Um 18 Uhr fing pnktlich auch schon die erste Band an. Leider hab ich gar keine Ahnung wer das war...rusper.
Nachdem die Jungs dem relativ gut gefllten Laden schon angeheizt haben, waren wir dann schon dran.
Beim ersten Ton der Gitarre, kamen auch schon diverse Leute auf mich zu, das es zu laut wre. Hier begannen die ersten Diskussionen. Egal, nicht die Laune verderben lassen und spielen. Heute war fr Benny Saisonbeginn. Das erste mal im neuen Jahr wieder auf der Bhne.
Wir hatten Spa. Verdammt viel Spa. Hat man uns auch angemerkt denke ich. Dank einiger treuen painwords Anhnger kam hier und da auch ein anstndiger Pogo auf im Saal. Sound war nicht der beste unserer Laufbahn, aber konnte man mit arbeiten!!!
Dann kam der groe Moment. Wir haben "gelebt,geliebt..." gezockt, noch zwei Songs bis zum Ende und dann die Nachricht. Wir mssen aufhren, da der Hausmeister mit der Lautstrke nicht zufrieden war. Der hat wohl direkt irgendwelche Schulleiterfuzzies angerufen (das Regattahaus gehrte zu einem Gymie) und wat wei ich nicht. Groe Diskussionen begannen. Das wir einfach nur kopfschttelnd da standen, ist wohl verstndlich. War aber nicht alles. Nach 30 Minuten hin und her, wurde dann der ganze Abend gestrichen. Die Uhr sagte halb 8!!! Soll jetzt wohl mit smtlichen Genehmigungen nach geholt werden. ka....
Gefrustet saen wir dann ne Zeitlang noch im Backstage Raum rum, haben uns mit anderen Bands ber die Sache unterhalten und dann den Abflug gemacht.
Ab in Richtung Altstadt....Unser lieber Benny spielte inner Schaukel mit Feuer und hat nun Verband und nicht angenehme Verbrennungen. Meine Wenigkeit htte auch lieber nach Hause fahren sollen, wie sich heute raus stellt, aber das ist was anderes..
Kurioser Abend..Aber Konzert war fein!!!!
HNGT DEN HAUSMEISTER!!!!!
4.3.07 10:37


16.120.2006 Dsseldorf - Haus der Jugend

Liebes Tagebuch.
zum siebten mal bereits laden die RocknRoller von den Crooncorken zu ihrem Weihnachtskonzert ein, die auch schon bereits Gste wie die tteband oder Massendefekt mit dabei hatten. Dieses mal durften wir die halbe Stunde nutzen, um den fr unsere Verhltnisse "lterem" Publikum ordentlich einzuheizen. Der Reihe nach:

12 Uhr: Ich liege noch gemtlich im Bett

14 Uhr: Eintreffen im HDJ. Aufbau, Mc Doof Besuchen, Benny musste neue Seiten aufziehen, Kicker spielen, Soundcheck machen und frieren. Es war zu der Zeit echt verdammt kalt in der Halle.
Der Arschtrommler hat es geschafft Bennys Spielsack aufs Dach zu pfeffern. Applaus Ladys & Gentleman...hehehe

18 Uhr: Einlass!!!!
Einige wenige kamen sogar von uns, die auch noch bereit waren fr 30 Minuten painwords, 10 auf den Tisch zu legen. was soll man dazu noch sagen?
Lustiges warm up vor der Halle mit Berentzen Saurem Apfel.

19:30 Uhr: Starsgettingstones!!
Die erste Band des Abends. Eine ganz junge und frische Band aus unserer Stadt. Mit etwas schchterner Sngerin, die einem manchmal etwas verloren vor kam, aber durchaus eine schne Stimme ihr eigen nennen kann. Zweite Konzert dieser Band, und dafr war es durchaus solide. Wunderbar rockig mit kleinen Scream Attacken. Man nehme Juli, Silbermond und wie sie alle heien, und stelle sich dabei englische Texte vor.
Wenn die aber dabei bleiben, denke ich, da man noch einiges hren wird in den nchsten Jahre.

20:30 Uhr: Showtime fr painwords!!
Schwupp waren wir auch schon dran. Zum letzten mal fr 2006 auf einer Bhne. Nach dem auf und ab in diesem Jahr und etlichen Konzertabsagen, haben wir uns echt den allerwertesten abgefreut, hier noch mal spielen zu knnen. Und denke, da hat man uns auch angemerkt. Haben dem Weihnachtsmann ordentlich in den Arsch getreten. Das hier und heute kein Blutpogp die Runde macht, war zu erwarten. Dennoch haben uns die gut 170 Menschen sehr nett empfangen und uns machen lassen. Danke dafr. Die Tolleranzgrenze ist ja doch hher als ich dachte.
Nach langen war heute auch mal wieder "Ein Schritt zurck" mit auf der Setliste. Leider gingen die 30 Minuten auch viel zu schnell um, und alles war vorbei. Dennoch es war ein erfolgreicher Tag fr uns. Das Haus der Jugend hat uns bisher dpch immer wieder Glck gebracht. Nun schauen wir nach vorne und sind gespannt was 2007 auf uns zu kommt.

21 Uhr: Abhngen im Backstage Raum
After Show Party konnte man das net nennen. Eher ein gepflegtes Sit in bei Bier und Kippen. Zu Beginn tummelten sich auch noch irgendwelche mchtegern gut erholten Sonnenbank Tussies da unten rum, die sich aber schnell weg machten, bei auftreten des "Asivolks" "g"!!

Die Crooncorken legten dann auch irgendwann los, zu 90 Minuten RocknRoll. Viele Ehrengste mit dabei und reichlich Party im Saal. Was man so mit bekommen hat jedenfalls. Denn wie schon gesagt, waren wir fast berwiegend unten und nahmen die Gemtlichkeit in uns auf.
Auer Alex, der musste ja schlielich trommeln..hhhh armes Arschloch;-)
Irgendwann ging es dann auch nicht mehr wie gewohnt in die Altstadt, sondern ganz bieder und seris nach Hause. War aber auch Vernnftiger....

Danke hier noch mal an die Coorken fr die Einladung. Auch wenn es kurz war, gab uns dieses Konzert wieder einen gewaltigen Schub und gehen nun mit mehr Willen denn je in das neue Jahr. Im Januar kommt hoffentlich die neue Platte und dann geht es ab liebes Tagebuch.

Wir wnschen euch allen nochmal einen guten Rutsch und schne Weihnachtstage. Saufen Saufen Saufen, Fressen und Ficken......pieeep
Ende
Wir sehen uns 2007!!!

DANKE AN EUCH ALLE!!!!!!!!!!!!!
18.12.06 07:56


25.11.2006 Neuss - Further Hof

Liebes Tagebuch. Heute feierte ein Boxer namen A. Schulz sein Comeback und hat dabei einfach nur auf die Fresse bekommen. So wie der symphatische Fackelmann Volker nach dem Kampf aussah, haben wir uns wahrscheinlich gefhlt. Es war kein guter Tag, oder besser gesagt einige verkackte Minuten. Denn bis auf unseren eigenen Auftritt beim ersten Rock4health Festival war alles eigentlich in der Kategorie WOOOW angesiedelt. Veranstalter Andy hat alles getan damit es den Bands die heute fr ihn gespielt haben, so richtig gut geht. Allein das Mrder Catering.Doch nicht nur den Bands. Denn auch das Publikum hatte an den sagenhaften Rockshows von Stainless, rumblefish und schlielich Sub7even ihre wahre Freude. Unsere 40 Minuten vergessen wir lieber. Selbstkritisch nicht mehr als Schlerbandliga. Woran es lag? Tja keine Ahnung. Unser Arschtrommler kam erst 2 Minuten nach eigentlichem Beginn von uns an, und so begann eine allgemeine Hektik schon mal. Aber das war auf keinen Fall der Hauptgrund. Irgendwie, Irgendwo steckte ein verdammt groer Wurm drinne. Vor allem Benny und mir merkte man wohl eine totale Verunsicherung an, die es so schon seid Jahren nicht mehr gab. Dennoch haben wir seltsamer weise viel Lob geerntet und neue Freunde des Rheincores gefunden. Denen sei gesagt: KOMMT WIEDER. ES GEHT BESSER. An unsere Reihe eins Fraktion: Sorry, beim nchsten mal wird wieder wie gewohnt. Das ist es aber wohl auch, was unsere Truppe ausmacht. Aufgesetzen einstudierten schei mit Dauergrinsen liegt uns eben nicht. Nun jaVergessen wir das.
Stainless mussten bereits um 18 Uhr das Feld betreten. Mit neuem Snger am Start heizte die symphatische Truppe der bereits recht gut gefllten Halle gut ein. Mit modernem tiefergelegtem Sound zwischen juten alten Grunge und Korn.. Ein guter Fang fr ttemusic.
Nach uns spielte dann rumblefish eine 1a RocknRoll Show. Wie es die NGZ schon richtig erkannte, schafften sie es Leute aus allen Lagern fr sich zu begeistern. Die Jungs mussten auch schon einige Tiefschlge hin nehmen, daher ist es ihnen aus ganzem Herzen gegnnt, diesen Abend mit diesem Erfolg abzuschlieen. Vor allem halt fr Andy, der sich die letzten Wochen ungewollt selber in der Situation KREBS ERKRANKUNG neu finden musste, und dieses Festival dabei ins Leben gerufen hat. das Ergebnis: 1600 gehen an die Deutsche Krebshilfe. FEIN!! Und hoffe das der eigentliche Anlass des Abends nicht bei allen in Vergessenheit geraten ist. Schade das der Schirmherr und Brgermeister von Neuss nicht mal 5 Minuten Zeit gefunden hat um seinen Politiker Arsch in den Further Hof zu schleppen. Htte man ihm ein Kind nach der Chemo hin gestellt, auf dem er grinsend fr die Presse posieren darf, wr er wahrscheinlich da. Wahlkampf halt. Tsst. Schade aber erbrmlich.
Zu guter letzt spielten sich dann noch Sub7even in die Gehrgnge der schwitzenden Meute. Das diese Band von Onkelz Kopf Herrn Weidner produziert wird, erkannte man teilweise auch am Publikum. Bevor das Klischee aber aufkommtfriedlichem Publikum . Sie feierten ihre Helden, und die Band war echt nicht von schlechten Eltern. Punkiger als ich dachte.
Wrde ich mir gerne noch mal in Ruhe anhren. Die Aftershow Party war auch genial. Kegelbahn im Backstage Bereich, Kiwischlachten, sinnige Gesprche ber Dmme und und und. Also alles im allen eine gelungene Veranstaltung die nach Wiederholung schreit, und wir hoffen, dass wir dann Beweisen drfen, dass es auch anders geht.
Lob auch an die ganzen freiwilligen Helfer wie tte, Titschy, den Jungs und Mdels an der Kasse, Stagehands etc pp!! Ohne euch wre es nur halb so glatt gewesen.
Bis zum nchsten mal..
Cheers
Chris
30.11.06 09:39


07.10.2006 Neuss - Dr.John

rumblefish feiern ihren vierten Geburtstag mit Freibier, tollen Bands;-), sich selbst logischerweise, nur am Ende doch etwas zhflssigem Zuschauerandrang. Neuss ist ein seltsames Pflaster, entweder die Konzerte stehen Publikumsmig vllig vorm Platzen oder es knnen von bei zehn Zuschauern, 5 Wall of Death Einlagen zugleich gemacht werden. Gut, ganz so schlimm war es dann doch nicht, aber was doch fehlte war ein Neusser Publkum. So hatten myterror und wir natrlich das Glck eines kleinen Heimspieles. Aber scheien wir auf diese Sachen, denn die werden auch noch etliche male vorkommen. Wer selber schon organisiert hat wird das am besten wissen. Und genau diese Dinge lieben wir doch irgendwie. Was nmlich keiner sagen kann, da es nicht eine richtig geile Party war. Es gab wunderbares Elchbier, es waren viele symphatische Menschen vor Ort, ich habe endlich erfahren wie eine Mikrowelle funktioniert, und es das Konzert zu spielen hat riesigen Spa gemacht. Wit ihr wie eine funktioniert?? Wenn ja dann bitte beim nchsten Konzert vortragen.
Neben den bereits genannten Bands waren auch noch Schall und Rauch aus Kiel dabei. hmm ja..Lustiger "Crossover"..eher aber in einer der etlichen Sparten im deutschen Hip Hop Bereich angesiedelt. Da ich aber immer noch bei der Mikrowelle war, hab ich auch gar nicht allzuviel mitbekommen.
myterror haben wieder gerockt. Logisch. Schade das es das letzte Konzert der beiden Gitarristen war, aber bin mir sicher, da Schmiddieee, Schrddaaa und Zino (mein Sohn) ihre zwei bereits gefundenen neuen, schnell einspielen und mit lautem Donner wieder kommen werden. Hatte wieder die Ehre ihren Megaseller "RAGE" mit zu grhlen. HERRLICH. Noch herrlicher war dann die Tatsache, da wir selbigen in unser kleines eigenes Set mit eingebaut haben. Waren schon merkwrdige Blicke dabei.
Wie schon erwhnt, hatten wir eine Menge Spa beim Konzert. Hat man uns glaube ich auch angesehen. Auch wenn der liebe Benny sich an fast nichts mehr erinnern kann. Du Alkoholiker, verdammt;-) )
Wie immer vllig durchnsst erstmal umziehen, Autogramme schreiben, Paparazies befriedigen und den weiteren Abend planen. Altstadt? Wenn alle gehen, gehe ich mit. Man knnte ja was verpassen. Benny und Alex haben sich noch rumblefish zuende angeschaut. Und bevor ich alleine mit der Bahn fahre, ziehe ich dann doch lieber mit dem Rest mit.
Die Rheinbahnsitzmglichkeit bot einem dann noch ein 30 mintiges Gesprch ber Nichtrauchen an, bis ich angekommen in der geliebten Dsseldorder Alstadt, dann doch entschied direkt nach Hause zu gehen. MORGEN AUFNEHMEN...Da siegte dann doch noch die Vernunft. Hin und wieder mal ganz angebracht.
Nchsten Samstag geht es nach Monheim. Local Sounds vol2. WIR KOMMEEEEEEEENNN!!!!!!!!
9.10.06 16:16


14.09.2006 Zakk - Rockyourtown Bandcontest

Liebes Tagebuch. Meine gespaltene Persnlichkeit erlaubt es mir glcklicherweise das gestrige Konzert aus der "das andere ich" Perspektive zu betrachten, und so eine kleine Erzhlung zu schreiben, ber den Bandcontest veranstaltet von "Rockyourtown" im Dsseldorfer Zakk.
Angetreten sind bei diesem "rusper" Punkrockevent, drei Bands die unterschiedlicher schon fast gar nicht mehr sein knnen. Aber alles nach der Reihe....
17 Uhr war aufbau der Backline angesagt im Clubsaal der schnen Htte auf der Fichtenstrae. Tolles Wetter um im Biergarten zu chillen, was die Band inkl ihrer frisch angestellten ABM Crew auch flott machte, bevor die ersten Diskussionen bzgl der Reihenfolge begonnen haben, was aber zu mhselig wre, dir liebes Tagebuch, da nun alles zu schildern.
Backstage wurde gut fr die Bands gesorgt mit viel Trinken (Wasser, Bier, Cola, Limo) und einem recht dicken kalten Brtchenbuffet. Warum hat eigentlich keiner den guten Schinken gefressen?
Ja, das sind Fragen die mich beschftigen....
Zwischen 18 und 20 Uhr trudelten dann auch schon die ersten treuen Wegbegleiter ein, es wurde gequatscht, gesabbelt, Zigaretten geschnorrt und die Erfahrung gemacht, das painwords schon als Asis bezeichnet werden, aufgrund er oben erwhnten Diskussion.
Schnen guten Abend, wir sind die Asis von painwords, so wurde das Konzert um 21 Uhr von painwords schlielich begonnen. Sie spielten sich ungelogen die Seele aus dem Leib und prsentierten ein Konzert, da es so auch schon lnger nicht mehr gab. Keine Zwischenflle, keine Saitenrisse, alles hat wunderbar geklappt. 40 Minuten purer auf die Fresse Rheincore. Zum ersten mal auch mit drei komplett neuen Songs am Start, die so glaube ich, erkennbar machen, was in Zukunft erwartet werden kann.
Der Club tendierte zwischen voll und leer. Stimmung war aber da, und das ganze machte verdammten schei Spa.Doch irgendwann war es leider auch schon wieder vorbei.
Nach uns folgten Kptn D. Eine Band die mit Sicherheit nicht schlecht ist, ihre Fans hat, Lebensberechtigung auch, doch sich so ziemlich 95 Prozent des Publikums fragten, was die hier machten. Selber bezeichnen sie sich als Piratenpop. hhmm??!!! Naja irgendwas zwischen MIA und anderen Frontfrauvivakapellen. Doch das war es wohl, was die Jury an diesem Abend gesucht hat. Denn schon jetzt sei veratan, da diese Kapelle den Contest gewonnen haben. Aufgrund meiner friedlichen Seele, erspare ich mir, dir liebes Tagebuch und den Rest der Internetmenschheit jeden weiteren Kommentar.
Als letzten durften dann auch Mammut Almut antreten. Gute Laune Ska(punkrock), mit reichlich Freunden und tanzenden Fans im Schlepptau. Lieferten eine super Show ab, fr eine doch recht junge Band. Doch eben auch eine komplett andere Schiene, als die restlichen Bands...ISt so eine objektive Beurteilung mglich? Oder wird da doch eher auf persnlichen Geschmack geachtet? Egaaallll.....Bei der Verkndung des Ergebnisses war die berraschung auf jeden Fall perfekt. Keiner von dem dagebliebenen Publikum hatte mit diesem Ergebniss gerechnet.
Was ist noch zu sagen?? Alles im allen war es ein schner Abend, ein Hammerkonzert von uns ( Egotrip ole ) und nun geht es weiter in Richtung goldener Oktober, wo wieder einiges an Gigs anstehen.
Dennoch werde ich es mir nicht nehmen lassen, Kptn D als Support fr Massendefekt (was der Preis war) anzuschauen...Mchte die Reaktionen erleben, wenn der allgemeine MD Fan und Punkrocker die Band dort oben sieht. Vielleicht tusch ich mich....zeigt es mir......tusche mich gerne und lerne dazu.
In Liebe und Hochachtung
Winnie the Puh...;-)
15.9.06 12:33


 [eine Seite weiter]
 
Seiten
 
Themen
 
 
Suche